Karate

Project Description

Karate - Kobudo

Die Karate und Kobudo Abteilung im SV Gendorf Burgkirchen ist eine vielseitige Kampfkunstschule.

Wir unterrichten Karate und Kobudo in einer sehr ursprünglichen Form, trainieren aber nach modernen Trainingsmethoden. Das Training ist strukturiert, effektiv und sehr vielseitig. Es vermittelt immer auch die Anwendung des Erlernten zum Zwecke des Selbstschutzes und der wirkungsvollen Verteidigung.

Unser Sport ist ein anerkannter Gesundheitssport für uns alle, von jedem und in allen Altersstufen erlernbar! Die Schwerpunkte des Trainings bestehen darin, den gesamten Körper symmetrisch und gleichmäßig zu trainieren. Die Muskeln werden gestärkt, mehr Beweglichkeit erreicht, Koordination sowie Haltung und Gleichgewicht verbessert.

Ritterschlag für Karate als Gesundheitssport!

Wir legen sehr großen Wert auf unsere Nachwuchsarbeit und vermitteln Kindern und Jugendlichen im Training viel Spaß und Teamgeist. Dabei fördern wir die traditionellen Werte wie Konzentration, Kondition, Respekt und Disziplin aber auch den modernen sportlichen Wettkampf und das Selbstbewusstsein.

„Schlage nie zuerst, erlaube aber nie, dass dich jemand schlägt!“. Das unterstreicht den Grundsatz des Karate, eine Verteidigungskunst zu sein.

Karate wird in fünf Themengebieten unterrichtet. Voran steht das Erlernen und Meistern der Grundtechniken, dem Fundament. Es folgen die Ausführung des Erlernten in alle Bewegungsrichtungen, die Übungen mit dem Partner, der Scheinkampf und die Anwendung im freien Kampf.

Nichts muss, alles kann! Sie legen Ihre persönlichen Ziele fest, wir helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung.

Nehmen Sie sich die Zeit und werfen Sie einen Blick auf unser Trainingsangebot, das Team und die aktuellen Meldungen, um mehr über uns und unser Angebot zu erfahren – es lohnt sich!

Mit sportlichen Grüßen

Die Abteilungsleitung

Trainingszeiten und Trainingsort

Info

Wir trainieren in mit Wettkampfmatten ausgelegten Räumlichkeiten.

Für Erwachsene findet das Karatetraining in der Stilrichtungen Shorin-Ryu-Seibukan Karate und im Shotokan/Smart-Shito parallel in getrennten Räumlichkeiten statt. Kinder werden nur in Shorin-Ryu-Seibukan Karate unterrichtet. Anfänger und Fortgeschrittene trainieren zusammen, werden aber je nach Thema gesondert betreut.

Der Unterricht in den traditionellen Waffen Okinawas, dem Jinbukan-Kobudo, wird nur für Jugendliche und Erwachsene angeboten.

Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Sie können uns am Telefon unter 0172 6210501 erreichen oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Wir melden uns zeitnah zurück.

Trainigszeiten

Karate Kinder (6 – 14 Jahre):

  • Montag 17:00 – 18:15 Uhr
  • Mittwoch 17:30 – 18:45 Uhr

Wettkampftraining:

  • Montag 18:15 – 19:15 Uhr (Dojo 2)
  • Sonntag 10:00 – 12:00 Uhr (Spiegelraum Empore)

Karate Erwachsene (ab 14 Jahre):

  • Montag 19:30 – 21:00 Uhr (Dojo 1 u. 2)
  • Mittwoch 19:00 – 21:00 Uhr (Dojo 1 u. 2)

Freies Training:

  • Sonntag 10:00 – 12:00 Uhr (Spiegelraum Empore)

Kobudo Erwachsene (ab 14 Jahre):

  • Montag 18:15 – 19:15 Uhr (Dojo 1)

Trainingsort - unser Dojo

Mittelschule Burgkirchen (Ortsteil Holzen)

Wendelsteinstraße 33

84508 Burgkirchen an der Alz

Eingang Innenhof

Mario Pavlinovic

  • 2. Dan Shorin-Ryu-Seibukan Karate
  • 3. Kyu Jinbukan Kobudo
  • 1. Kyu Shotokan Karate
  • C-Trainer Karate BLSV
  • B-Trainer Gewaltprävention und Selbstverteidigung DOSB
  • Kader Trainer Kumite in der Shorin-Ryu-Seibukan Union Deutschland e.V.
  • Kampfricher Judge A Kata und Kumite ÖKB (WKF)

Abteilungsleiter

.

Mirjana Pavlinovic

  • 3. Kyu Shorin-Ryu-Seibukan Karate
  • 2. Kyu Jinbukan Kobudo
  • C-Trainer Karate BLSV

Stellvertretende Abteilungsleiterin Nachwuchsarbeit

.

Dirk Stötzel

  • 3. Dan Shotokan
  • 2. Dan Kyusho Jitsu
  • Smart Shito Instructor
  • Smart Guard Instructor

Stellvertretender Abteilungsleiter

.

Bettina Kreibiehl

  • 1. Dan Shotokan
  • 1. Dan Kyusho Jitsu

Stellvertretende Abteilungsleiterin Finanzen

.

Anfängerkurse und Training für Wiedereinsteiger

Vorschulkinder und Schüler können sich jederzeit erste Eindrücke bei einem Probetraining nach Absprache mit den Übungsleitern holen.

Generell empfehlen wir aus Erfahrung das Training mit Beginn des Schuljahres zu starten. Damit ist gewährleistet, dass zumeist Gruppen mit gleichem Leistungsstand miteinander trainieren und sich kein Frust wegen Unter- oder Überforderung im Training einstellt.

Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene sind jederzeit herzlich zu den ausgeschriebenen Trainingszeiten willkommen!

Seminare und Lehrgänge

Ganzjährig werden auf Verbandsebene Lehrgänge, Prüfungsvorbereitungen sowie Prüfungstermine angeboten. Die aktuellen Ausschreibungen dazu finden sie hier:

Ausschreibungen und Lehrgänge (Karate und Kobudo)

Sonstige Termine für Lehrgänge, Schulungen und Trainingslager auf Landesebene können Sie jederzeit hier einsehen:

Ausschreibungen beim BKB (Bayrischen Karate Bund)

Buchbare Leistungen

Wir halten regelmäßig Kurse in Kindergärten, Schulen, Unternehmen und Vereinen.

Die Themen sind Gewaltprävention, Deeskalation und die Selbstverteidigung.

Je nach Gruppenvoraussetzung werden „Der sichere Schulweg“ und „Der Umgang mit Fremden“ vermittelt oder Mädchen und Frauen in Gewaltprävention und der effektiven Selbstverteidigung unterrichtet.

Unsere Räumlichkeiten sind bestens dafür geeignet und ausgestattet. Gerne kommen wir aber auch zu Ihnen und referieren vor Ort.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt

Sie können uns jederzeit per E-Mail Ihre Fragen und Wünsche senden oder Sie rufen uns unter 0172 6210501 an.

Mit sportlichen Grüßen

Die Abteilungsleitung

(C-Trainer Karate, B-Trainer DOSB Gewaltprävention und Selbstverteidigung)

Oktober 2018

Der Karate-Nachwuchs erneut auf Beutezug! Medaillenregen in Schnaitsee!

Am Samstag, den 20. Oktober, fand der 3. Spardabank-Pokal in Schnaitsee statt. Der Pokal ist ein landesweites Karate Turnier für Einsteiger und Fortgeschrittene. Gekämpft wurde in den Disziplinen Kata und Kumite sowie im Kata Team Wettbewerb.
Mit 17 Startern hat sich die Karate Abteilung des SVGB auf den Weg gemacht. Insgesamt fanden 20 Vereine und ca. 200 Starter ihren Weg nach Schnaitsee. Um 9:00 Uhr fand die Begrüßung durch die Offiziellen und die Ausrichter statt. Kurz darauf starteten bereits die […]

Die Trainer der Karate Abteilung des SVGB im Außendienst…

Am Samstag, den 6. Oktober fand ein Lehrgang in der traditionellen Kampfkunst Kobudo in St. Johann (Pongau) statt. Als Referenten waren die Trainer der Karateabteilung des SVGB eingeladen diesen Lehrgang zu gestalten und die Trainingseinheiten abzuhalten. Nach dem Motto „Trainieren mit Freunden bei Freunden“, begleiteten insgesamt 12 Burgkirchener Karateka und Kobudoka ihre Trainer nach Österreich. Trotz dem, dass der Lehrgang nur in kleinem Kreise in einigen befreundeten Vereinen mitgeteilt wurde, fanden zur Überraschung aller, insgesamt weit über 60 Teilnehmer […]

August 2018

Karateka des SVGB gehen zu Boden!

Heute durften die Karateka des SVGB teilnehmen an einer Lehrstunde im Bodenkampf. Die Trainingseinheit wurde geleitet durch ein erfahrenes Mitglied im Trainerstab der Ju-Jutsu Abteilung des SVGB. Nina, Danke dafür!
Die Veranstaltung entstand spontan, beim „Fachsimpeln“ der Kampfkünstler unter sich.
Eine für manch Mitglied der Karateabteilung neue, aber sehr reale Erfahrung, dass man sich im Ernstfall auch auf dem Boden wiederfindet, war das Thema des heutigen Trainings. Zuerst wurden diverse Befreiungstechniken aus Haltegriffen mithilfe von Ju-Jutsu und Karate Techniken miteinander verglichen. […]

Karate: Gürtelprüfungen und Zwischenprüfungen erfolgreich bestanden!

In der letzten Schulwoche, kurz vor Ferienbeginn, war es wieder soweit. Die Kinder der Karateabteilung des SVGB stellten sich der Prüfung zur nächsten Leistungsstufe – ihrem Test zum Erwerb der neuen Graduierung im Karate!
Unsere neuen Mitglieder und Karateka stellten sich der Herausforderung und fuhren mit ihren Trainern und Begleitern nach München, in das Dojo von Sensei Werner Bachhuber. Gemeinsam nahmen Sensei Werner Bachhuber und sein Beisitzer, Sensei Mario Pavlinovic, die Prüfung zum 9. Kyu ab. Die Prüflinge gaben trotz […]

Juni 2018

Kobudo Prüfung erfolgreich gemeistert!

 
Am 09.06.2018 haben sich zwei Prüflinge des SVGB der Herausforderung gestellt und die Prüfung zum nächst höheren Gürtelgrad im Kobudo erfolgreich abgelegt. Die Prüfung fand in Kelheim am Ende eines sehr kraftraubenden ganztägigen Lehrgangs statt.
Herzlichen Glückwunsch an Steffi und Martina, die nun den 4.Kyu (Violetten Gürtel) bzw. den 8.Kyu (Gelben Gürtel) mit Stolz tragen dürfen.
Wir sind stolz auf euch!
Die Abteilungsleitung.

Mai 2018

Riesen Erfolg für die Burgkirchner Karate-Kids! Medaillenregen bei den Kara-Games 2018 in Moosburg

Am 12.05.2018 fanden die 7. Kara-Games in Moosburg an der Isar statt. Insgesamt kämpften 217 Kinder und Schüler aus 17 Vereinen um die Plätze auf dem Treppchen, davon 16 Kinder vom SVGB!
Unser Nachwuchs war in vielen Disziplinen nicht zu schlagen und errang dabei folgende Platzierungen:

2 x den 1. Platz in Kata
2 x den 2. Platz im Kumite
6 x den 3. Platz in Kata und Kata-Team Wettbewerb
5 x den 4. Platz in Kata (meist im kleinen Finale gegen die Vereinskollegen knapp […]

April 2018

Premiere mit Erfolg! Unsere Jüngsten stellen sich beim Eurocup 2018 der internationalen Konkurrenz!

Bronze für Burgkirchen!
Am 28.04.2108 fand der jährlich ausgetragene EUROCUP in Zell am See statt – diesmal auch mit unserer Beteiligung! Weit über 1000 Teilnehmer und deren Betreuer reisten aus allen Teilen der Welt an, um sich bei diesem Turnier zu messen.
In der Kategorie Kinder U10 waren erstmals Kinder vom Dojo Burgkirchen dabei gewesen, mit Erfolg! Christoph, Robert und Matthias sicherten sich die Bronze Medaille und Julia, Alina und Lisa erkämpften sich einen sehr guten 5. Platz in der Disziplin Kata Team!

 

März 2018

Erfolgreicher Abschluss der Ausbildung zum C-Trainer Karate Teil 1

Zwei Mitglieder der Karateabteilung des SVGB haben sich der intensiven Ausbildung zum C-Trainer Breitensport, Fachrichtung Karate gestellt. Den ersten Teil der Ausbildung haben Steffi und Martina jetzt erfolgreich abgeschlossen und die Theorieprüfung mit Bravour bestanden. Nach mehrtägigen, schweißtreibenden Trainingseinheiten und vielen Theoriestunden konnte die Prüfung zum Gruppenhelfer abgelegt werden. Noch heuer findet die Fortsetzung der Ausbildung zum C-Trainer Breitensport, Fachrichtung Karate beim BKB (Bayrischer Karate Bund) als Fachverband des BLSV statt. Die Karateabteilung arbeitet stetig an der Fortbildung ihrer […]

28.04.2018 Eurocup 2018 in Zell am See!

Großer Erfolg für unsere Jüngsten! Erstmals waren beim Eurocup 2018, einem internationalen Karate Turnier mit gut 1000 Startern aus aller Welt auch Burgkirchener Karateka am start.

In der Kategorie „KATA-Team, Kinder U10“ holten Matthias, Robert und Christoph die Bronze Medaille und die Mädels Julia, Lisa und Alina erkämpften einen sehr guten 5. Platz.

Betreut wurden sie von Trainerin Mirjana Pavlinovic und den Eltern der Kinder – vielen herzlichen Dank!

Trainer Mario Pavlinovic war bei diesem Event als Wettkampfrichter mit Kollegen aus Deutschland, Kroatien, Österreich, der Schweiz und Ägypten auf Tatami 4 tätig.

Vielen Herzlichen Dank an alle Helfer, Eltern und die Trainer!

Die Abteilungsleitung.

25.04.2018 Freikampf-Training mit Gasttrainer Sensei Linz

14.04.2018 Kobudo Lehrgang in Neumarkt

Am 14.04.2018 fand ein einzigartiger Kobudo Lehrgang in Neumarkt am Wallersee statt. Unsere Freunde des Vereins Karate Neumarkt laden die Kobudo Trainer Mirjana und Mario Pavlinovic gerne als Gasttrainer im Kobudo nach Neumarkt ein. Gemeinsam mit dem Obmann Reinhard Kittl wurde die Idee eines grenzübergreifenden Lehrgangs geboren. Trotz der parallel stattfindenden Österreichischen Staatsmeisterschaft fanden gut 30 Kobudokas den Weg nach Neumarkt. Als Mitorganisator und Partner des Gastgebers koordinierten wir die Termine und die Ausschreibungen sowie die Teilnahme der Referenten, Sensei Jamal Measara und Sensei Werner Bachhuber.

21.03.2018 C-Trainerausbildung Teil 1

Voriges Wochenende haben unsere Steffi und Martina erfolgreich die Ausbildung zum C-Trainer Karate Teil 1 bestanden. Herzlichen Glückwunsch und danke für euren Einsatz und Willen.

Die Abteilungsleitung.

Kinder wachsen sehr schnell heran und brauchen immer wieder neue Sachen. Wir haben uns daher dazu entschlossen, für die Eltern der Kinder, einen Ort zu schaffen, wo sie ihre nicht mehr benötigten Dinge anbieten können. Hier werden Karate-Anzüge, Gürtel, Abzeichen und vieles mehr angeboten. Melden Sie sich bei uns, sollten Sie Interesse haben an angebotenem oder wenn Sie selbst was anbieten möchten. Gerne auch externe Karateka!

Unser Trainingsangebot:

Shorin-Ryu-Seibukan Karate

(Echt und unverfälscht!)

Info

Die Kampfkunst Karate hat ihren Ursprung auf Okinawa, einem Inselstaat südlich gelegen der Hauptinsel Japans. Okinawa war schon immer auf Grund der günstigen geographischen Lage ein wichtiger strategischer Handelsstützpunkt und daher heiß umkämpft. Die lokalen Kampfkünste standen dabei derer vieler Besatzungsmächte gegenüber und entwickelten sich entsprechend unter deren Einflüssen weiter. Vieles, was man als wirksam erkannte, wurde aufgenommen und integriert. So fanden auch viele Chinesische Kampftechniken ihren Weg ins Karate von heute.

Einer der ältesten Kampfstile Okinawas ist das Shorin-Ryu. Gelehrt wird dieser Stil bis heute in vielen Schulen Okinawas und mittlerweile auch weltweit. Eine dieser Schulen ist das Dojo (Trainingsraum) Seibukan.

Shorin-Ryu-Seibukan Karate ist auch bei uns eine anerkannte fest verwurzelte Stilrichtung im Deutschen Karate Verband.

Was uns dazu bewegt hat, das Karate dieser Schule anzunehmen, es zu erlernen und zu unterrichten, ist seine unverfälschte Ursprünglichkeit und daher auch dessen höchste Effektivität in der Selbstverteidigung – wozu Karate schließlich entwickelt wurde!

Zudem unterscheidet sich unser Shorin-Ryu-Seibukan Karate von vielen anderen darin, dass es sowohl Hebeltechniken, Würfe und sogar den Umgang mit den traditionellen Waffen der Landbevölkerung Okinawas beinhaltet.

Unser Stilrichtungsoberhaupt, Sensei Zenpo Shimabukuro bringt es in folgendem Spot auf den Punkt was uns antreibt und verbindet – ein Leben in gesundem Körper mit gesundem Geist, zusammen trainieren von Kindesbeinen an, bis ins hohe Alter:

Das Kampfsystem ist sehr strukturiert aufgebaut und von jedem erlernbar. Entsprechend des Leistungsstandes oder der Graduierung wird Neues vermittelt, regelmäßig geübt und verfestigt. Jede neue erlernte Technik ist auch Bestandteil der neuen Partnerübungen und auch zu Hause in der Kata.

Geprüft wir immer das insgesamt erlernte. So steigt die Anforderung an den Prüfling mit jeder Graduierung.

Der Unterricht teilt sich in die folgenden Themengebiete auf, welche unzertrennbar miteinander verbunden sind:

Kihon, die Grundschule

Einzelne Hand- und Fußtechniken als auch deren Kombinationen im Stand ausgeführt. Sämtliche Techniken finden sich wieder in den nachfolgenden Themengebieten. Man trainiert und perfektioniert einzelne Segmente des Ganzen.

Zenshin - Kotai, Grundtechniken in der Bewegung

Eine Steigerung des Kihon ist es, die erlernten Techniken auch in Bewegung auszuführen. So werden sowohl einzelne Techniken bis hin zu mehrfachen Trittkombinationen in der Vorwärts, Rückwärts oder sogar in der Drehbewegung ausgeführt.

Ippon - Kumite, die Partnerübung

Die gelernten Abwehr-, Konter- und Angriffstechniken werden mit Partner in vorgeschriebener Weise trainiert und so kompromisslos automatisiert und verinnerlicht. Alles nach dem Prinzip, einen Angriff möglichst so zu parieren und zu kontern, dass der Angreifer von weiterem ablässt oder kampfunfähig ist. Alle Techniken sind von jedem und in jedem Alter erlernbar; es bedarf keiner besonderen körperlichen Voraussetzungen. Uke wird oft als Bezeichnung eines Blocks oder einer Abwehr verwendet. Ursprünglich bedeutet es aber „Zurückgeben…“!

Kata, die Automatisierung von Bewegungen

Karate ist Kata! Eine Kata ist ein festgelegter Bewegungsablauf mit Abwehr- Schlag- und Tritttechniken in Bewegung in fast alle Richtungen. Dabei wird der Kampf gegen einen oder mehrere Angreifer simuliert. Teile der Kata zeigen uns lang entwickelte Möglichkeiten auf bestimmte Angriffe zu reagieren; wir nennen dies das Bukai, die Anwendung der Kata. Die Übung der Kata ist vergleichbar mit dem Erlernen von alltäglichen Bewegungsabläufen über die man im Alltag gar nicht mehr nachdenkt. Irgendwann verlässt man sich auf gelernte Bewegungsabläufe wie z.B. das Fahrrad- oder Autofahren.

Jiyu - Kumite, der freie Kampf

Beide Trainingspartner oder Wettkampfgegner bewegen sich frei auf der Kampffläche, dem Tatami und versuchen Wertungen zu erzielen, welche vom Kampfgericht entschieden werden. Der Sieger wird nach Punkten oder durch den Kampfrichterentscheid (Hantei) entschieden.

Die Trainer Mirjana und Mario Pavlinovic

Jinbukan Kobudo

(„Die alte Kampfkunst“ mit den traditionellen Waffen Okinawas)

Info

Kobudo ist die alte Kampf- bzw. Kriegskunst, sich mit Alltagsgegenständen wirkungsvoll gegen Angriffe zu Verteidigen. Entwickelt wurde sie im 16. Jahrhundert auf Okinawa. Okinawa war in seiner Geschichte von verschiedenen Mächten besetzt worden. Die Bevölkerung wurde dabei oft unterdrückt und der Besitz von Waffen war aus Gründen der Angst vor Aufständen jedem untersagt. Die Bauern und Fischer perfektionierten die Handhabung ihrer täglich verwendeten Handwerkszeuge und verstanden dieses bald sehr gut zum Selbstschutz wirkungsvoll einzusetzen.

Viele dieser traditionellen Waffen werden auch heute noch, insbesondere von Sicherheitskräften und Schutzpersonen weltweit eingesetzt.

Folgende Abbildungen zeigen unseren Cheftrainer und Großmeister Sensei Jamal Measara, träger des 8. Dan Kobudo in Okinawa, wo er höchsten Respekt und Anerkennung genießt. Regelmäßig trainieren wir in seinem Dojo in Kelheim und vermitteln das gelernte weiter an unsere Schüler. Gemeinsam besuchen wir viele seiner Lehrgänge und Trainingslager im In- und Ausland. Sensei Measara ist Stilrichtungsreferent des SOK Kobudo beim Deutschen Karate Verband.

Seit kurzem steht das kostenpflichtige Online Portal www.j-measara-budo.academy. Neben dem Online Unterricht werden in regelmäßigen Abständen auch Online Diskussionsforen angeboten, mit der Möglichkeit sich von Lehrer zu Schüler und untereinander weltweit auszutauschen. Das Portal wird für jene Schüler betrieben, welche nur begrenzte Möglichkeiten haben, ein privates Training im Honbu-Dojo in Kelheim wahrzunehmen.

Bo - Langstock (Kun)

Der klassische Langstock ist etwa 180 m lang und ist vielseitig mit großer Reichweite einsetzbar. Der Bo ist die erste Waffe des Kobudo Studenten. Sie begleitet ihn ununterbrochen vom Schüler bis zu Meistergrad. Die Waffe wird mit beiden Händen geführt. Früher wurde er als Wanderstab oder zum tragen von z.B. Wassereimern und Heuballen eingesetzt.

.

Sai - Gabeln

Geeignet zur Abwehr, als Angriffs- und als Wurfwaffe. Ausgeführt werden Hieb-, Stich-, Stoß- und Blocktechniken. Auch heute noch vielfach eingesetzt besonders bei Asiatischen Sicherheitsbeamten, ähnlich wie die Tonfas in der westlichen Welt Einzug gehalten haben. Meist werden sie Paarweise verwendet und sind sehr flexibel einsetzbar.

.

Tonfa - Schlagstock (Tunkwa)

Sie werden bis heute von Polizisten und Sicherheitsbeamten in vielen Ländern, auch hier in Deutschland als Schlag- und Fixierungswaffe zum Selbstschutz verwendet. Ursprünglich waren es Topfhalter oder Hebel bzw. Kurbeln für Mühlsteine bei der Herstellung von Reismehl.

.

Kobudo im Training

Kobudo und Karate entwickelten sich etwa zur gleichen Zeit und stehen keineswegs im Widerspruch zu einander. Karate und Kobudo bildeten früher eine Einheit.

In Gefahr nahm man was man hatte sich selbst zu schützen. War nichts zur Hand musste man sich mit bloßen Händen und Füßen wehren. Erst im Laufe der Zeit trennten sich die Wege von Karate, der waffenlosen Kampfkunst und dem Kobudo. Karate entwickelte sich zunehmend weltweit zum entschärften Wettkampfsport und Kobudo blieb lange eine lokal auf Okinawa betriebene Kampfkunst.

Weitere Waffen des Kobudo sind beispielsweise Kamas (Sicheln), Jo (Kurzstock), Ekku (Paddel) und Nunchaku (nicht erlaubt in Deutschland!) und viele mehr…

Für jede der im Kobudo beheimateten Waffen, sind ähnlich wie im Karate, auch spezifische Kata entwickelt worden. Sie werden im Training und auf Lehrgängen vermittelt.

Das Training beinhaltet für jede Waffe, entsprechend der Graduierung des Schülers, die Übung der Grundtechniken (Hojo-Undo) und der Kata sowie die Anwendung der Waffe in Partnerübungen.

Die Trainer Mirjana und Mario Pavlinovic

Shotokan-Karate

(Das Moderne Japanische Karte)

Info

Die Karateabteilung des SV Gendorf Burgkirchen ist ursprünglich als Shotokan Karate Dojo betrieben worden. Bis heute trainiert regelmäßig und fleißig nach wie vor eine Gruppe Erwachsener unter der Anleitung der Trainer Dirk Stötzel und Bettina Kreibiehl Shotokan Karate.

In 2016 beschloss man sich zudem neu auszurichten und die Kinder und Jugendarbeit auszubauen. Dazu wurden neue Trainer geholt, die sowohl einen Shotokan Hintergrund und Wissen haben, aber das Shorin-Ryu-Seibukan Karate betreiben und unterrichten.

Seit der Umstellung bzw. Erweiterung des Angebotes erfreut sich die Abteilung stetig ansteigender Mitgliedszahlen. Die neue Abteilungsleitung freut sich sehr darüber, dass sich mittlerweile zwei Trainingsgruppen von Jugendlichen und Erwachsenen gebildet haben. Es wird sowohl das neue Shorin-Ryu-Seibukan angenommen, als auch das Shotokan Karate nach wie vor angeboten und rege praktiziert.

Die Trainer Dirk Stötzel und Bettina Kreibiehl

Smart-Shito, Smart-Guard

(Lehrsystem von Großmeister Zsolt Szénási aus Ungarn)

Info

Im Angebot der Abteilung gibt es auch die Möglichkeit Karate nach dem Lehrsystem von Großmeister Zsolt Szénási aus Ungarn zu erlernen.

Dessen Methode wird im Verein durch den Trainer Dirk Stötzel (Smart-Shito Instruktor, Smart-Guard Instruktor) vertreten. Kontakt: E-Mail

Die Grundsätze dieses Systems werden in folgendem Text, welcher uns freundlicher Weise vom Budokan Weiden (Jürgen Kraus), dem offiziellen Repräsentanten des Smart-Shito Systems in Deutschland zur Verfügung gestellt wurde, erläutert:

Prinzip 1

Wir verwenden „Shito“ nicht als neue Karate Stilrichtung!

Wir verwenden „Shito“ als die gesammelten, zusammengefassten und systematisierten Wurzeln aller asiatischen Kampfkünste!

Wir verwenden „Shito“ auch als Zusammenfassung der Namen der beiden okinawanischen Hauptmeister: Itosu (Shi) and Higaonna (To).
Jede kämpferische Fertigkeit, die nach Okinawa gekommen ist, wurde von einem von beiden in der ein oder anderen Weise aufgenommen und adaptiert.

Damit stellen beide die Quelle oder den Ursprung aller Karatestile dar, die von Okinawa aus verbreitet wurden!

Sie sind die Hauptfilter und -katalysatoren der alten okinawanischen Kampfkünste

Prinzip 2

Wir müssen die ursprünglichen historischen und kulturellen Wurzeln und Hintergründe sowie den Entwicklungsprozess unserer Kampfkunst erkennen.

In Folge dessen werden wir das wahre Erbe der Gründermeister unserer Kampfkunst verstehen.
Durch dieses Wissen können wir allen Stilen und Kampfkünstlern helfen, das tiefste Verständnis ihres jeweiligen Stils und ihrer Kunst zu finden!

Prinzip 3

Wir müssen einerseits die Absichten und Beweggründe unserer Gründermeister erforschen, aber auch die Beschränkungen und Grenzen ihrer Zeit berücksichtigen, als sie ihren Stil kreierten.

Mit all den Informationen die wir heute haben, müssen wir uns das Potential des modernen Zeitalters zu Nutze machen um unsere Kampfkunst stetig weiterzuentwickeln!
Wir sind keine Maschinen die nur kopieren!

Wir sind denkende, hinterfragende, analysierende, sich entwickelnde, kreative und innovative Menschen!
Wir schätzen und respektieren die Traditionen, sind aber kein Museum toter Erinnerungen!

Traditionen bedeuten nicht, die Evolution zu verhindern!

Wir haben unsere Aufgabe zu erfüllen!
Wir sind Erben die nicht stehen bleiben, sondern den Weg den unsere Vorfahren bestimmt haben, stetig weitergehen.

Zsolt Szénási

Trainer Dirk Stötzel